Zug I

 

Am 29. Juni 1954 fand in Grönheim beim Schützenbruder Anton Peek zwecks Zuggründung eine gemütliche Versammlung mit Freibier statt.

Zu dieser Versammlung hatt sich der gesamte Vorstand des Schützenvereins und etwa 30 Mitglieder aus Grönheim eingefunden.

Der Vorsitzende August Deeken eröffnete die Versammlung und gab den Zweck bekannt. Um das Schützenwesen in der Bauernschaft Grönheim zu festigen und auszubauen, wurde die Gründung einen Schützenzuges Grönheim beschlossen

Von den anwesenden Mitgliedern wurde mit 20 Stimmen Gerhard Brinkmann, Grönheim zum Fugführer gewählt.

5 Mitglieder wurden damals neu aufgenommen.

Im Laufe der Veranstaltung erschien auch sein "S. M. König Fried".

Bei Freibier und musikvorträgen nahm die Veranstaltung einen gemütlichen Verlauf.   

 

Das Gebiet des 1. Zuges umfaßt den gesamten Ort Grönheim. Grönheim ist Einwohnermäßig der kleinste Ort der Gemeinde Molbergen. Schon vor der Gründung des Zuges waren spätere Mitglieder im Schützenverein Molbergen aktiv. In der Zeit um 1890 und 1900 sollen Einwohner aus Grönheim Mitglieder im Schützenverein Peheim gewesen sein, der zu dieser Zeit Schützenverein Peheim-Grönheim hieß.

Warum es vor 1890 zu einer Trennung von Molbergen und später zu einer Trennung von Peheim kam, ist heute nicht mehr bekannt.

St. Joh. Schützenbruderschaft Molbergen e.V. 1837