Hier möchten wir Ihnen die Schießgruppe der Schützenbruderschaft Molbergen e.V. 1837 vorstellen   

 

 

Geschichtliches der Schießgruppe

 

Unsere Schießgruppe wurde im Jahre 1955 auf Initiative des damaligen Vorstandes und des Schützen Willi Tabeling ins Leben gerufen. Der Grundgedanke war, allen Mitgliedern des Schützenvereins die Möglichkeit  zu geben, die Schießleistungen zu verbessern und auch verstärkt eigene Wettbewerbe für die Schützen anzubieten und durchzuführen. Es fanden sich bald eine Anzahl von Schützen, die in den ersten Jahren vornehmlich in den Wintermonaten ein Übungsschießen mit dem Luftgewehr und in den Sommermonaten mit dem Kleinkalibergewehr durchführten.

Da der Schützenverein damals noch keinen Luftgewehrstand besaß, wurden die Übungsabende mit dem Luftgewehr im Saale "Thole-Vorwerk" (Heute "Altes Gasthaus Molbergen") und später auch im Hühnerstall von Franz Wulfers abgehalten. Als Kugelfang diente eine dicke Runkelrübe, vor der man die Schießscheibe befestigte; aller Anfang war eben schwer.

Durch das wöchentliche Training konnten die Schießleistungen erheblich verbessert werden, so daß sich die Erfolge auch bald einstellten.

In den ersten Jahren beteiligte sich die Gruppe an verschiedenen Schießveranstaltungen des deutschen Schützenbundes; nachdem der Schützenverein sich dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften angeschlossen hatte, stand die Teilnahme an den Bezirks- u. Landesmeisterschaften im Vordergrund.

Bei den ersten größeren Schießwettbewerben in Münster, Coesfeld und Cloppenburg konnte die Schießgruppe jeweils einen der ersten drei Plätze belegen.

Desweiteren organisierte sie u.a. Wanderpokalschießen mit den Vereinen der Nachbargemeinden, die großen Zuspruch fanden. In manchen Jahren war die Beteiligung so groß, daß über mehrere Wochen täglich Wettschießen der einzelnen Mannschaften stattfanden.

Im Jahre 1971 konnte endlich ein Luftgewehrstand bei dem Schießstand am Waldeck (heute Sportheim des SV-Molbergen) errichtet werden, so daß fortan das Übungsschießen dort duchgeführt wurde.

In den Folgejahren beteiligte sich die Schießgruppe verstärkt an den Rundenwettkämpfen, bei denen sie im Laufe der Jahre mehrere erste Plätze belegten, die dann den Aufstieg in die nächst höhere Gruppe bedeuteten.

Die Schießgruppe gehört seit Jahrzehnten zu einer tragenden Säule des Vereins. Sie errang bisher nicht nur bei der großen Anzahl von Wettkämpfen viele Titel und Pokale, sondern ist auch unentbehrlich bei der Organisation der vereinsinternen Schießveranstaltungen.

Trotz der starken Belastung der Mitglieder durch die Vielzahl der Veranstaltungen hat die Gruppe ein intaktes Vereinsleben und es herrscht eine überaus gute Kameradschaft.

 

Ich möchte mich hier nochmals bei der Schießgruppe für all Ihre Leistungen bedanken. Seit Jahrzehnten können wir uns immer auf euch verlassen. Weiterhin...

 

Gut Schuss

St. Joh. Schützenbruderschaft Molbergen e.V. 1837